Unser Mandolinenstadl

Seit dem 1. Januar 1992 hat das Mandolinenorchester der Musikfreunde Naurod 1923 e.V. ein eigenes Vereinsdomizil.

Dieses wurde in liebevoller und ehrenamtlicher Tätigkeit von einem Bauernhof in ein Vereinsheim umgebaut. Dabei wurden nicht nur Toiletten und eine große Theke im Aussenbreich eingerichtet, auch in der Scheune haben zwei Küchen und eine Ausschanktheke einen guten Platz gefunden. Das Inventar wurde, wie die meisten Dinge, aus Spenden der Vereinsmitglieder zusammengestellt. Geschirr, Bestecke oder Elektrogeräte bis hin zu Kühlschränken wurden gerne angenommen. Neben der Funktionalität sind auch die hygienischen Auflagen des Gesundheitsamtes einzuhalten. Und so finden kontinuierlich notwenige Umbaumaßnahmen und Neuerungen statt.

In den Anfängen des Vereinsheimes hatte Alex Jung die meiste Arbeit investiert. Ob bei der Planung, heranschaffen von Materialien oder bei der Durchführung der Projekte als Polier und Arbeiter, Alex hatte immer Zeit, Lust und neue Ideen. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass der Platz vor dem ehemaligen Kuhstall "Alexanderplatz" getauft wurde.

Damals stand im Vordergrund eine Straußwirtschaft zubetreiben und eine Möglichkeit zu haben Vereinsinventar trocken unterzustellen. Zu dieser Zeit wurde auch die "Philipsburg" geschlossen, und neue Proberäume waren für diverse Vereine zu finden. Da war man zumindest über die Möglichkeit im Sommer im Stadl zu proben froh. Leider ist es im Winter zu kalt und eine Zentralheizung ist für die Scheune nicht wirtschaftlich zu realisieren. Seit einigen Jahren können wir uns daher glücklich schätzen das kleine Forum für die Proben nutzen zu können. Was anfangs mit großer Skepsis betrachtet wurde hat sich heute gut eingespielt.

Dank einem guten Verhältnis zu unseren Vermietern, der Familie Andrea und Christian Damm, haben wir in den nun fast 20 Jahren Mandolienenstadl zahlreiche Veranstaltungen im Stadl feieren können. Das Vorderhaus, welches in den ersten Jahren noch gewerblich als "Natura-Laden" genutzt wurde, ist inzwischen zum Wohnhaus umfunktioniert worden. So haben auch wir unser Nutzungskonzept partnerschaftlich angepasst und haben die aktive Stadlnutzung auf das Blütenfest und einige wenige Veranstaltungen und das Apfelwein keltern reduziert. Insbesondere private Feste von Vereinsmitgliedern sind einvernehmlich nicht mehr möglich.

Anfahrt zum Mandolinenstadl

Nutzen Sie unseren Routenplaner für eine optimale Anfahrtsbeschreibung.

Geben Sie einfach in dem Eingabefeld der Infobox Ihre Straße mit Hausnummer und Ihren Ort mit Postleitzahl (Beispiel: Musterstraße 12, 34567 Musterort) ein. Anschließend klicken Sie auf "OK" und ein neues Browser-Fenster öffnet sich mit einer zielgenauen und direkter Anfahrtsbeschreibung, die Sie sich dann auch ausdrucken können.